Sonntag, 15. September 2013

Diplomarbeit 5: Gesundheitliche Auswirkungen von Taiji-Training, dargestellt anhand ausgewählter physiologischer Parameter

Grossmayer Lukas,

Sportwissenschaften Wien, 2008

Es ergibt beim Taijiquan die Problemstellung, dass etwas Fremdes, Neues, das sich in Ausbreitung befindet, mit Altbekanntem, Vertrautem zusammenstößt. Das führt neben Neugier und Interesse auch leicht zu Skepsis und Ablehnung, auf jeden Fall muss untersucht und hinterfragt werden, was es denn damit auf sich hat, ob dies eine begrüßenswerte Veränderung darstellt, oder eher als Bedrohung, oder in diesem Falle Unsinn, wahrgenommen werden muss.

Durch die medialen Möglichkeiten wird grundsätzlich nicht nur diese Verbreitung, sondern auch der Zugang zu Informationen erleichtert, allerdings bleiben qualitative Merkmale dabei auch leichter auf der Strecke. Um die Gefahr einer unreflektierten, naiven oder verfälschenden Übernahme, welche die Qualität negativ beeinflussen würde, zu vermeiden, erscheint eine intensive, der Erkenntnis und Wahrheit verpflichtete Beschäftigung als zwingen erforderlich.

Mehr: hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen