Freitag, 13. September 2013

Diplomarbeit 3: Tai Ji Quan im Westen - Subjektive Theorien zur östlichen Kampfkunst Tai Ji Quan

Ralf Tscherpel

Universität Bayreuth - Sportwissenschaften, 1999

Die vorliegende Arbeit verfolgt entsprechend die nachstehenden Ziele:
Eine Systematisierung im Sinne einer quantitativen und qualitativen Beschreibung der Sinnperspektiven des Tai Ji Quan...

• könnte zu einer Erweiterung der Möglichkeiten anderer bewegungsaktiver Personengruppen hinsichtlich der Erfüllung ihrer Sinnperspektiven führen.
• könnte für die Vermarktung verschiedenster Tai Ji Quan - Lehrgänge, -Kongresse, - Seminare wichtige Aspekte in Form von besseren Werbe- und Verkaufsstrategien sowie Rahmenbedingungen aufzeigen.

Zuvor ist es jedoch für ein besseres Verständnis des weiteren Verlaufs dieser Arbeit notwendig, einen Einblick in die Geschichte und Philosophie des Tai Ji Quan zu geben. Dabei soll im Hinblick auf meine Untersuchung eine besondere Beachtung den Sinnperspektiven dieser Kampfkunst in der östlichen Welt und den Sinnperspektiven, den westliche Autoren und Lehrer dieser Kampfkunst zuschreiben, gelten.

Mehr: hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen